Über mich

Ich bin in einer Welt groß geworden, die von sozialen Widersprüchen, Migration und der Autobücherei geprägt war. Der Ort, an dem ich mich in Bücher und Geschichten verliebte.

Als logische Konsequenz habe ich Politikwissenschaft, Germanistik und Psychologie studiert, an der RWTH Aachen. Um noch mehr zu lesen und noch mehr über die Schieflagen dieser Welt zu erfahren.

2004 bin ich mit einem Magisterabschluss in der Tasche nach Istanbul gegangen und habe am Aufbau eines internationalen Unternehmens mitgearbeitet. Es ging darum, eine Reifenrecyclinganlage in Istanbul zu installieren und die Türkei „von diesem schwarzen Dreck zu befreien”. Eine spannende Zeit folgte mit internationalen Meetings, Messeauftritten, Treffen mit Verwaltungen, Reifensammlern, Reifenverkäufern. Nach etwa einem Jahr war die Türkei noch nicht von dem „schwarzen Dreck” befreit, aber für mich wurde es Zeit, in die geliebte Heimat Köln zurückzukehren. Das war 2005. Beruflich blieb es spannend: Meine erste Station war die Pressestelle des Integrationsministeriums unter Armin Laschet (heute NRW-Ministerpräsident) in Düsseldorf. Nächster Halt:  Frauenberatungsstelle agisra e. V.  und dann die Selbstständigkeit.

Inzwischen arbeite ich seit 7 Jahren freiberuflich als Texterin und Übersetzerin. Für Kunden aus den Branchen Telekommunikation, Verlagswesen, für Nichtregierungsorganisationen, Banken und Verwaltungen verfasse/übersetze ich Texte für die Unternehmenskommunikation und Werbung. Oder ich schreibe eigene Artikel für Magazine. Welche Textformen und Leistungen ich konkret anbiete, sehen Sie hier, in der Leistungsübersicht.

Ich kann viel, aber nicht alles. Zum Beispiel kein Mandarin und auch kein Web-Design. Und dafür habe ich mein Netzwerk. Wenn Sie eine Übersetzung in zwei Sprachen brauchen oder ein Gesamtprojekt in Auftrag geben möchten, sind Sie bei mir genau richtig. Ich stelle ein Team zusammen, übernehme die Projektleitung und liefere Ihnen ein fertig geschnürtes Gesamtpaket.

Worauf Sie sich verlassen können: Ich gehe meine Projekte mit Leidenschaft an und habe Freude an guten Texten. Morgens mit dem ersten Kaffee an den Schreibtisch setzen und den Tag mit Schreiben oder Übersetzen beginnen – ein gutes Gefühl!

 

Foto: Vielen Dank, liebe Sabrina Tesch von Kunstwelten.