Wie wird der türkische Buchstabe „ı“ ausgesprochen?

Manche Vor- oder Nachnamen machen Deutschsprachigen zu schaffen. Wie wird Sıla oder Işıl ausgesprochen? Das deutsche Alphabet kennt die türkischen Buchstaben ğ, ç, ş und ı nicht. Naheliegend scheint die Lösung, den türkischen Buchstaben „ı” durch ein „i” zu ersetzen. Dabei kommt allerdings ein ganz anderer Laut zustande: „Sila”. Durch den Tausch des zweiten Buchstabens ändert sich auch die Aussprache vom Anfangsbuchstaben „s“.
„Der Vorname ist das schönste Wort in jeder Sprache”, habe ich mal gelesen. Entsprechend unzufrieden sind die Blicke des Gegenübers, wenn das schönste Wort der Welt gerade in Schieflage gerät.
Das muss aber nicht sein. Denn es gibt einen ganz ähnlichen Laut im Deutschen: das Schwa. Wir kennen den Laut aus dem Wort Tomate: Der letzte Buchstabe „e“ wird nicht vollständig ausgesprochen, sondern verschluckt oder leicht murmelnd ausgesprochen. Fast genauso hört sich der türkische Buchstabe „ı“ an.
Bei den Kölnern ist der Gebrauch des Schwa nochmal stärker ausgeprägt, aber nur bei den Kölschsprechenden. Die sagen nämlich Lääve, pisselisch, ene. (Die Autokorrektur wehrt sich grade vehement gegen diese Wörter.) Bei all diesen Wörtern wird der Buchstabe „e“ minimal vertont.
Viel Spaß beim Ausprobieren dieser Eselsbrücke.

0 Kommentare zu “Wie wird der türkische Buchstabe „ı“ ausgesprochen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.